Verspannter Rücken: Symptome

Verspannter Rücken: Symptome Verspannter Rücken: Schmerzen und Bewegungsbeeinträchtigungen sind die Folge.

Klagen Betroffene über Rückenverspannungen, sind meist verspannungsbedingte Beschwerden im Bereich des unteren Rückens (Lendenwirbel) gemeint. Typisch sind unangenehme Schmerzen, die sich allmählich entwickeln oder plötzlich einschießen können, wie etwa bei einem Hexenschuss. Des Weiteren können Verspannungen im Rücken z. B. auch Bewegungseinschränkungen nach sich ziehen.

Verspannter Rücken: Das passiert im Muskel

Muskelverspannungen im Rücken können verschiedene Ursachen haben – häufig sind sie durch Fehlbelastungen (z. B. durch langes Sitzen) oder Stress bedingt. Gut zu wissen: Mit dem Begriff Muskelverspannung wird eine Situation bezeichnet, in der die Grundspannung der Muskulatur („Muskeltonus“) infolge einer dauerhaften Anspannung erhöht ist. In der betroffenen Muskulatur kommt es zu folgenden Veränderungen: leinsten Entzündungen (Mikroentzündungen).

  • Durchblutungsstörungen
  • Sauerstoffunterversorgung
  • Freisetzung schmerzauslösender Substanzen
  • Beeinträchtigung des Abtransports von Abbauprodukten aus dem Stoffwechsel

Der Muskel selbst reagiert mit einer Verkürzung, wird dabei sehr hart und schmerzt. Die verhärtete Muskulatur reizt zudem die Nervenwurzeln und es kommt zu kleinsten Entzündungen (Mikroentzündungen).

Teufelskreis Teufelskreis aus Verspannung, Schmerzen, Schonhaltung

Um die Schmerzen zu lindern, nehmen viele Betroffene eine Schonhaltung ein. Tatsächlich erreichen sie damit aber das Gegenteil: Die Verspannungen verstärken sich und die Schmerzen werden schlimmer. So kann ein Teufelskreis aus Verspannungen, Schmerzen und Schonhaltung in Gang kommen. Bleiben die Beschwerden unbehandelt, können die Verspannungen und die Schmerzen chronisch werden.

Rückenverspannungen: Symptome im Überblick

Rückenverspannungen machen sich durch Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und eine oft tastbare Verhärtung der betroffenen Muskulatur bemerkbar.

Verspannter Rücken: Überblick über mögliche Symptome

  • Verspannungsbedingte Rückenschmerzen, die sich allmählich entwickeln (Schmerzqualität: dumpf oder ziehend)
  • Druck- und Bewegungsschmerzen
  • Hexenschuss: gekennzeichnet durch ein plötzliches Einschießen starker Schmerzen im unteren Rücken, die Beweglichkeit ist meist stark einschränkt
  • Verhärtung der Muskulatur, tastbare Knötchen oder Wülste
  • Beeinträchtigung der Beweglichkeit
  • Schonhaltung

Ausstrahlende Schmerzen in Richtung Gesäß und Beine können auf einen Bandscheibenvorfall oder eine Ischialgie (Ischiasnervenreizung) hindeuten und müssen ärztlich abgeklärt werden.

Bei Rückenverspannungen sollten Sie frühzeitig die richtigen Gegenmaßnahmen ergreifen. Eine rasche Schmerzbehandlung und die Lösung der Verspannungen sind wichtig, um die Beschwerden nachhaltig zu lindern. Mehr zur Behandlung

Wichtig: Rückenschmerzen nach einem Unfall oder im Zusammenhang mit Grunderkrankungen (z. B. Rheuma, Osteoporose) sollten grundsätzlich ärztlich abgeklärt werden. Auch bei sehr starken Rückenschmerzen mit Lähmungserscheinungen oder Ausstrahlung der Schmerzen (z. B. in Richtung Gesäß, Unterleib, Beine, Arme) sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen. Das gleiche gilt, wenn die Schmerzen trotz geeigneter Behandlung anhalten oder stärker werden bzw. wenn weitere unklare Symptome wie Fieber oder Störungen der Darm- bzw. Blasenfunktion auftreten.
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Pflichttexte:
Voltaren Schmerzgel® 1,16% Gel für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. (Wirkstoff: Diclofenac, Diethylaminsalz).
Erwachsene: Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen od. Prellungen in Folge stumpfer Traumen, z.B. Sport- u. Unfallverletzungen; der gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder, Muskelansätze u. Gelenkkapseln) bei Arthrose der Knie- u. Fingergelenke; bei Epicondylitis (Entzündung der Sehnenansätze im Bereich des Ellenbogens, auch Tennisellenbogen bzw. Golferellenbogen genannt); bei akuten Muskelschmerzen z.B. im Rückenbereich. Jugendliche über 14 J.: Zur Kurzzeitbehandlung. Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen od. Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas. Enthält Propylenglycol. Bitte Packungsbeilage beachten.
Rezeptfrei in Ihrer Apotheke.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG | 80339 München
Referenz: VOL5-E06

Voltaren Dolo® 25 mg überzogene Tablette für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren (Wirkstoff: Diclofenac-Kalium). Zur Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen. Enthält Sucrose (Zucker). Bitte Packungsbeilage beachten.
Rezeptfrei in Ihrer Apotheke.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG | 80339 München
Referenz: VOL2-E04

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.